• IMG_5056
  • IMG_5069
  • IMG_5085
  • IMG_5091
  • IMG_5101

Äußerst erfolgreich beteiligte sich die Jugendfeuerwehr der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Burghausen bei der Sparkassen-Jugendchallenge, welche die Freiwillige Feuerwehr Altötting anlässlich ihres 150-jährigen Bestehens ausrichtete. Wie der Name schon sagt, mussten sich die Jugendlichen zahlreichen Herausforderungen am Altöttinger Sportplatz, am Dultplatz und im Feuerwehrgerätehaus stellen. In rund zehn Disziplinen galt es, theoretisches Wissen bspw. im Anlegen von Knoten oder im Aufbau eines Löschangriffs praktisch anzuwenden.

Doch auch Geschicklichkeit in der Bewältigung eines Parcours mit einer Person in einer Schleifkorbtrage oder beim Zielspritzen mit der Kübelspritze wurden bewertet. Körperliche Fitness bei einem Staffellauf, die geistige Leistungsfähigkeit beim Merken verschiedener Gegenstände und noch vieles mehr hatten die Altöttinger Kameraden in dem Wettbewerb als Disziplinen organisiert und es somit geschafft, wichtige Grundsäulen des Feuerwehrdienstes auf altersgerechte Art und Weise zu prüfen. Dass die Jugendlichen der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Burghausen auf diese Herausforderungen bestens vorbereitet waren, konnte man an vielen Stationen mit einem knappen aber aussagekräftigen Wort von den Bewertern hören: "Bestzeit!". In den Wochen und Tagen zuvor hatten die beiden Jugendwarte Anton Maier und Christian Kraus intensiv mit den Jugendlichen in ihrer Freizeit für die Jugendchallenge geübt, was sich nun im Ergebnis deutlich bemerkbar machte. In der regen Betriebsamkeit von insgesamt 18 Teams nahezu aller Jugendwehren des Landkreises rund um das Altöttinger Feuerwehrgerätehaus setzte die Burghauser Jugendgruppe in vielen Disziplinen an diesem Tag die Maßstäbe. Unter den zahlreichen Beobachtern befand sich auch Kreisbrandmeister und Burghausens Kommandant Franz Haringer, dessen Gesichtszüge von Stolz, Begeisterung und Bestätigung für die gute Burghauser Jugendarbeit gezeichnet waren. "Dass wir in Burghausen gute und solide Jugendarbeit leisten, ist für viele schon selbstverständlich, doch der heutige Tag setzt ein neues Ausrufezeichen hinter die aufwendige Ausbildungstätigkeit und das Engagement der Jugendlichen", kommentiert Haringer die Leistungen seines Teams noch während des Wettkampfes. Ehrgeiz und Wettbewerb standen allerdings nicht ausschließlich im Vordergrund, denn die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Altötting hatten es geschafft, auch eine wehrübergreifende ausgeprägte Atmosphäre der Kameradschaft unter den Jugendlichen hervor zu rufen, was bei der Siegerehrung am Samstagabend zum Ausdruck kam.

Unter den Augen von Kreisbrandinspektor Alois Wieser, Kreisjugendwart Rupert Maier und Altöttings Bürgermeister Herbert Hofauer warteten die Jugendlichen gespannt auf das Ergebnis und applaudierten sich gegenseitig, als die Platzierungen bekannt gegeben wurden. Am Ende belegte die Burghauser Jugendgruppe einen hervorragenden und viel umjubelten zweiten Platz, was einen attraktiven Preis mit einer Fahrt in die Therme Erding bedeutet. Rang eins erreichte die Jugendgruppe der Freiwilligen Feuerwehr Raitenhart, welche die Bavaria Filmstudios besichtigen darf. Einen Tag im Bayernpark gewann die Jugendgruppe aus Unterneukirchen, welche auf Platz drei folgte. Ein Dank gilt der Sparkasse Altötting-Mühldorf, rund um Vorstandsvorsitzenden Dr. Stefan Bill, und der Freiwilligen Feuerwehr Altötting, welche diesen Tag möglich gemacht haben.

Die Teilnehmer der Burghauser Jugendgruppe:
Thomas Haringer, Maxi Krause, Simon Luttenberger, Florian Ottmann, Sebastian Pachmann, Boris Ratz, Sebastian Wagenhofer