Das prestigeträchtige Eisstockduell gegen die Polizeiinspektion Burghausen konnte die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Burghausen vergangenen Donnerstag knapp für sich entscheiden. Gegen 18 Uhr betraten die Sportler beider Mannschaften die Eisfläche am Bürgerhaus. Spielführer Anton Maier hatte sein bewährtes Team, das jüngste Erfolge gegen den Trachtenverein und die FF Ach verbuchen konnte, erneut hochkarätig besetzt, um ideale Voraussetzungen für das traditionsreiche Duell zu schaffen. Neben Vorstandsvorsitzendem Thomas Lindner und Kommandant Franz Haringer war auch Stadtrat Stefan Bürgermeister in der Riege der Feuerwehr zu finden. Doch auch die Polizei hatte bei der Mannschaftsaufstellung aus dem Vollen geschöpft und lies neben dem Leiter der Polizeiinspektion, Georg Nieß, auch Stadtrat Klaus Straußberger auflaufen.

  • IMG_9579

Ehrgeizgetrieben wanderten die beiden Mannschaften auf Augenhöhe zwischen den Graten von Präzision und Kraft und lieferten sich einen spannenden Schlagabtausch. Den ersten Satz konnte das Team der Feuerwehr für sich entscheiden, wobei wenig später die Polizei nach dem zweiten Satz gleich zog. An Spannung nicht zu überbieten ging es also in den letzten, entscheidenden Satz. Hochkonzentriert wurde nun Stock um Stock der Daube näher gebracht, wobei letztendlich doch das Team der Feuerwehr als jubelnder Sieger hervor ging. Anschließend wurde der Spielverlauf bei einer bodenständig-bayerischen Brotzeit im Feuerwehrhaus analysiert. Da waren sie also wieder vereint; Feuerwehr und Polizei. Ob im Einsatz, im sportlichen, oder im gesellschaftlichen Bereich - in Burghausen wird die organisationsübergreifende Partnerschaft innig gelebt. Entsprechende Worte der gegenseitigen Wertschätzung folgten dann auch von offizieller Seite. Feuerwehr-Vorstandsvorsitzender Thomas Lindner hob das gute Miteinander hervor, ehe Georg Nieß auch den positiven Kolorit aus Sicht der Polizei zum Ausdruck brachte. Beide Seiten dankten vor allem Stocksportkoryphäe Georg Wandinger für seine andauernde Fürsorge, welche den Stocksport in dieser Form erst ermöglicht. Georg Wandinger hatte das Duell als fachkundiger, unparteiischer Dritter verfolgt.

Feuerwehr-Spielführer Anton Maier hatte vor allem die moralische Stärke seines Teams überzeugt: „Nach den Erfolgen gegen den Trachtenverein und die FF Ach hat sich auch das Verfehlen des Stadtmeistertitels in keinster Weise negativ auf den Chorgeist der Mannschaft ausgewirkt“, so Anton Maier. So geht eine weitere erfolgreiche Eisstocksaison in die Dienstsportanalen der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Burghausen ein.