• IMG_1663

Am 1. Mai findet in Burghausen wieder das traditionelle Maibaumaufstellen im Stadtpark statt, welches die Trachtenvereine Almenrausch-Lindach, Salzachtaler Stamm und die Freiwillige Feuerwehr Burghausen veranstalten. Ab 11 Uhr wird der rund 30 Meter messende neue Maibaum mit reiner Muskelkraft aufgestellt.

Die Stadt Burghausen und der Ortsteil Raitenhaslach wechseln sich alle zwei Jahre ab. In diesem Jahr wird der Maibaum wieder in Burghausen aufgestellt und die Veranstaltung wirft bei den Organisatoren schon große Schatten voraus. In den letzten Tagen wurde der neue Baum bereits umgelegt, informiert Matthäus Renner, als Stifter des Baumes. Wo dieser aktuell liegt, erwähnte er jedoch nicht, um nicht Tür und Tor für mögliche Diebe zu öffnen, welche nach gutem alten Brauch eine Auslöse für den Baum nach dessen Diebstahl haben wollen. Der Baum ist hierbei das eine, doch ohne die traditionellen handbemalten Zunftschilder wäre es nur eine kahle Fichte. Diese wurden in den letzten beiden Jahren von Wind und Wetter schwer in Mitleidenschaft gezogen und bedurften einer Restaurierung. Mitglieder des Trachtenvereins haben in rund 125 Stunden filigraner Handarbeit alle verblichenen und abgeplatzten Stellen ausgebessert und die Tafeln neu bemalt. Als Neuheit kommt in diesem Jahr ein weiterer Tafelträger hinzu, welcher die Wappen von Feuerwehr und Trachtenverein zeigt. Die Verantwortlichen der Vereine waren schon vor längerer Zeit zu der Überlegung gekommen, sich selbst als wesentlichen Bestandteil der Stadtgemeinschaft abzubilden. In diesem Jahr geht der Wunsch nun erstmals in Erfüllung und ein neuer Schilderträger wurde in Eigenarbeit angefertigt. Franz Haringer führte die Metallarbeiten durch und Malermeister Richard Kreil übernahm die Gestaltung der neuen Taferl und stellte zudem noch die Farbe für die Überholung aller alten Tafeln zur Verfügung.

Die Weichen sind also gestellt, dass man allen Gästen am 1. Mai einen prachtvollen neuen Maibaum präsentieren kann. Während der Maibaum dann in die Höhe gestemmt wird, ist für alle Besucher ein umfangreiches Rahmenprogramm geplant. Neben Speis und Trank werden die Lindacher Blaskapelle und verschiedene Gruppen des Trachtenvereins für Unterhaltung sorgen. Seit mehr als 30 Jahren stellen die Vereine in Burghausen den Maibaum nun schon miteinander auf und immer wieder sind die Organisatoren bemüht, der Bevölkerung ein möglichst attraktives Programm anbieten zu können. „Neben Spielgeräten für Kinder steht erstmals auch ein Weißbierkarussell für die erwachsenen Gäste zur Verfügung“, informiert Trachtenverein-Vorstand Stefan Niedermeier. Die einzige Unwegsamkeit könnte noch das Wetter sein, doch auch hier hat man bereits für eine Rückfallebene gesorgt. Bei Regen findet die Veranstaltung in der Burghauser Messehalle statt, welche extra dafür schon drei Wochen eher für die Mai Wies’n dekoriert wird.

Bildbeschreibung:
Almenrausch-Vorstand Stefan Niedermeier, die Taferlmaler Franz Passer, Hubert Dorn, Johann Neuhauser und Herbert Leidmann, die Feuerwehr-Vorstände Markus Szehr und Thomas Lindner, Salzachtaler-Vorstand Matthäus Renner und Ernst Niedermeier.