Jedes Jahr werden wir aufs neue in der Adventszeit von Wohnungsbränden, deren Ausgangspunkt der Weihnachtsbaum oder der Adventskranz ist überrascht. Oft verbreitet sich Unverständnis. Wie konnte das nur passieren? Warum breitete sich der Brand so schnell aus? Wir haben doch immer aufgepasst!

Ein Weihnachtsbaum besteht aus einem Stamm, einigen Ästen und vielen, vielen Nadeln. der Stamm ist nicht besonders leicht zu entzünden, genauso wie die Äste. In den 400.000 Nadeln einer ca. 2 m hohen Fichte jedoch findet man unterm Mikroskop viele winzige mit Harz gefüllte Kammern, die mit pflanzlichem Gewebe umschlossen werden. Gewebe, dessen Festigkeit sich je nach Feuchtigkeitsgrad erhöht. Ein frischer Baum ist daher schwer zu entzünden. Man braucht dazu schon eine gewisse Grundwärme.

Da die Weihnachtsbäume Ende November geschlagen werden, und dann 3 - 4 Wochen keine Feuchtigkeit mehr bekommen, trocknet das Pflanzengewebe aus und wird zunehmend brennbarer. Werden diese mit Harz gefüllten Kammern erhitzt, verflüssigt sich erst das Harz und verdampft in weiterer Folge. Der somit entstandene Druck sprengt die Nadel förmlich auf. Je trockner der Baum ist, um so früher setzt dieser Vorgang ein. Der nun freigesetzte Harzdampf verbrennt schlagartig und löst somit eine Kettenreaktion aus. Sogar benachbarte Kerzen können von dem so entstanden Druck ausgeblasen werden.

www.myvideo.deIrgendwann wird wärend des ungleichmäßigen Abbrandes der Baum kopflastig und fällt um. Der entstandene Rauch ist so heiß, das er brennbare Objekte sofort entzündet. Selbst ein weiter entferntes Sofa kann durch die Hitzestrahlung entzündet werden. Eine Brandbekämfung durch den Leihen ist hier nicht mehr möglich. Dieser Vorgang dauert nur wenige Sekunden, wie man auf dem im Bild hinterlegtem Video beeindruckend sehen kann.

Zu dieser Zeit wird wahrscheinlich gerade die Weihnachtsgans tranchiert, während im Wohnzimmer die Fenster vor Hitze platzen. Mit einem Wassereimer hat man nun keine Chance mehr der Katastrophe Herr zu werden.

Auch in diesem Jahr werden sie wieder brennen, die Kerzen an den Weihnachtsbäumen und die Weihnachtsbäume selbst. Hoffentlich dieses Jahr ein paar weniger.