Ein nächtlicher Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person ist das angenommene Ausgangsszenario für die bayerische Leistungsprüfung "Die Gruppe im technischen Hilfeleistungseinsatz". Ein klar strukturiert herbei geführter Einsatzerfolg unter Zeitvorgabe ist die Zielsetzung. Um diesen zu erreichen, fand bereits die ganze Woche unter der Federführung von Robert Stey eine Präsenzausbildung in der Messehalle statt. Abend für Abend arbeiteten die Kameraden hart dafür, um am Freitag die Leistungsprüfung ebenda verdient ablegen zu können. So war es ein eingespieltes Team, das angeführt von Gruppenführer Florian Schimpfhauser an den Start gehen konnte.

  • IMG_6441
  • IMG_6445
  • IMG_6448
  • IMG_6452

Zu Beginn wurden die Funktionen ausgelost, ehe truppweise verschiedene Gerätschaften aus dem Bereich der technischen Hilfeleistung erklärt werden mussten. Grundkenntnisse der Ersten Hilfe sind ebenso ein entscheidendes Prüfkriterium, ehe ein planmäßiger Arbeitsablauf durchgespielt wird. Hierzu müssen die Teilnehmer in einer vorgegebenen Sollzeit die Unfallstelle absichern, den Verletzten betreuen, den Brandschutz sicherstellen, die Einsatzmittel auf einer Plane bereitstellen, die Einsatzstelle ausleuchten und das verunglückte Fahrzeug sichern. Anschließend ist die verunglückte Person aus dem Fahrzeug zu befreien.

Kritisch verfolgte das von Peter Stöckl angeführte Schiedsrichtergespann den Ablauf und konnte anschließend eine vorbildliche Arbeitsweise bestätigen und zum Bestehen mit Bravour gratulieren. Zu den Gratulanten durfte man an diesem Abend sogar Braunaus Bezirkskommandanten OBR Josef Kaiser zählen, welcher die Leistungsprüfung auch mit Spannung verfolgte.

  • IMG_6460
  • IMG_6461
  • IMG_6616
  • IMG_6618

Vorstandsvorsitzender Thomas Lindner gratulierte anschließend in geselliger Runde im Feuerwehrhaus und dankte dem Ausbilderteam mit Robert Stey und Michael Krause für ihre Dienste in der gesamten Vorbereitungsphase. Die ganze Woche hatte dazu gedient, Kompetenzen zu erhalten und zu erweitern und letztendlich auch die der Feuerwehr ureigene Tugend der Kameradschaft während der Ausbildung zu festigen.

Eigens um den stolzerfüllten Rückblick auf die Woche musikalisch zu untermalen, hatte sich mit Andreas Spindler, Florian Hobmeier und Simon Doser ein Harmonika-Trio formiert und maßgeblich zu einem gelungenen Ausklang beigetragen.

Die Teilnehmer in den verschiedenen Stufen:
Stufe 1: Julian Danner, Tobias Hofmeister
Stufe 2: Stefan Bürgermeister, Kevin Pemwieser
Stufe 3: Benjamin Reichardt, Manuel Kiefer, Markus Szehr
Stufe 4: Florian Hobmeier
Stufe 5: Christian Kraus
Stufe 6: Florian Schimpfhauser, Oliver Rogozarski